Bonding

-

Dieser Termin wiederholt sich jeden 5. Tag bis zum 16.02.2018.

Die Bonding-Psychotherapie ist ein emotionsorientierter Lernprozess, der einen Zugang zu tiefen Gefühlen, der Erarbeitung von positiven Einstellungen zu sich und anderen und die Entwicklung und Einübung von neuen Verhaltensweisen ermöglicht. Eine der wichtigsten Entdeckungen von dem Psychiater Dr. Daniel Casriel ist die Bedeutung eines biologisch verankerten Grundbedürfnisses des Menschen nach Nähe, das er „Bonding“ nannte. Mit Bonding ist die innere Verbundenheit mit sich und anderen gemeint, die sich auch in dem Wunsch nach emotionaler O® enheit und körperliche Nähe ausdrückt. Die Bonding-Psychotherapie orientiert sich in ihrer konkreten Ausgestaltung an diesen Grundbedürfnissen und verbindet es u. a. mit der Arbeit an den Grundemotionen des Menschen. Angst, Freude, Liebe, Schmerz und Wut sind fünf Basis emotionen des Menschen (Emotion = heraus-bewegen, lat.), die mithilfe des Schreies verstärkt ausgedrückt und erlebt werden können. (Je® Gordon, DGBP)

Zurück